Inhalt kommt von innen


Bei der Suche nach aussagekräftigen Kommunikationsinhalten (in Neudeutsch auch gerne und oft als „Content“ bezeichnet) übersehen Unternehmen häufig eine der offensichtlichsten und besten Quellen: ihre eigene Organisation und jene, die für sie tätig sind. Nehmen wir an, es handelt sich in Ihrem Fall um eine Firma aus dem Finanzsektor, welche sich natürlicherweise mit wirtschaftlichen Themen und Marktentwicklungen auseinandersetzt. Dann verfügen Sie mit ziemlicher Sicherheit über eine Handvoll von Experten, vom Vorstandsmitglied bis hin zum Research-Analysten, die sich kompetent zu verwandten Sachverhalten äußern können. Verstecken Sie sie nicht, sondern zeigen Sie was Ihre wertgeschätzten Mitarbeiter alles wissen. Vergessen Sie aber nicht, dabei reale Themen anzusprechen. Ihr Publikum findet ganz sicher besseren Zugang zu Meinungen und greifbaren Informationen als zu trockenen Produktbeschreibungen oder Marketing-Slogans. Im Grunde geht es vor allem um ein gutes Gleichgewicht – denn natürlich haben Sie Verkaufsziele und die sollten Sie auch nicht aus den Augen verlieren. Aber Ihre Stakeholder verlangen heute nach Mehrwert, d.h. echten Nachrichten, Kontext und Hintergrundwissen: Edukative Inhalte erfreuen sich großer Nachfrage. Ein kurzes Interview im Text- oder Videoformat mag vollkommen ausreichen. Stellen Sie Ihren Experten fünf Fragen zu realen Themen. Lassen Sie die Verkaufsargumente ruhig weg. Erklären Sie lieber. Sie können auch mithilfe von Redemanuskripten Ihrer Experten kurze Artikel verfassen oder eigenes Research und Daten für Infografiken und Blogs (wieder) verwerten. Das sind nur ein paar Beispiele, aber eins ist klar: Die „Geschichten“ spielen sich direkt vor Ihren Augen ab – Sie müssen nur genau hinschauen. Sicher verfügen Sie bereits über alle relevanten Kommunikationskanäle und können Ihren Content in kleinen Häppchen über Webseite, Twitter, LinkedIn & Co. verbreiten und so gegebenenfalls Aufmerksamkeit von einer Plattform zur anderen lenken. Und sollten Sie nun gar nicht wissen, wie Sie bei der Suche nach Themen und Inhalten vorgehen sollen, fragen Sie doch einfach. Sie verstehen schon…

Schreibe einen Kommentar