Strategische Kommunikation als Erfolgsfaktor bei Transformationsprozessen


Die digitale Transformation hat alle Branchen in Aufbruchstimmung versetzt. Themen wie Digital Business Transformation, FinTechs und Crossmedia-Management stehen auch 2016 ganz oben auf der Agenda. Noch stellen viele Unternehmen bei ihren Transformationsprojekten die Technik in den Mittelpunkt – dies nicht zuletzt mit Blick auf die damit verbundenen Investitionen. Um jedoch Chancen für eine Optimierung oder Neuausrichtung des Geschäftsmodells im digitalen Zeitalter nachhaltig zu erschließen, ist ein fortlaufender strategischer Dialog entscheidend. Das gilt für die Kommunikation nach außen und noch mehr für die Kommunikation nach innen. Denn nur wer das Gefühl hat, mitwirken zu dürfen, wird sich mit seinen Erfahrungen als wertvolle Informationsquelle erfolgreich beteiligen. Es gilt, so gesehen, nicht weniger als den Kulturwandel im eigenen Unternehmen zu stemmen. Professionelle Kommunikatoren unterstützen Management, Business- und IT-Abteilungen in ihrem Dialog. Sie machen den digitalen Wandel anschaulich und unterstützen Projektteams dabei, alle Interessensgruppen (Unternehmensleitung, Gesellschafter, Mitarbeiter und Kunden) nachhaltig in den Prozess einzubinden – zum Beispiel dadurch, dass sie Mitarbeiter experimentieren oder gemeinsam mit Inkubatoren Vorschläge entwickeln lassen und Kunden aktiv und systematisch in den Ideenfindungsprozess einbeziehen. Wer den Wandel nicht verordnet, sondern Transformationsprozesse kommunikativ öffnet, wird feststellen, dass ein kunden- und lösungsorientiertes Interaktionsdesign mit den notwendigen Change Management-Prozessen in Einklang gebracht werden kann. Technisch anspruchsvolle Aufgaben können verständlich in akzeptierte operative Abläufe integriert werden.